Start - Forum - Mitarbeiter - FAQ - Geschichte
Game Boy
  Zelda: Links Awak.

Game Boy Adv.
  Golden Sun
  Golden Sun 2
  Harvest Moon: FoM
  Sword of Mana
  Zelda TMC

GameCube
  Zelda: Wind Waker

Nintendo 64
  Zelda: Ocarina of T.

PlayStation
  Breath of Fire 3
  Final Fantasy 7
  Final Fantasy 8
  Final Fantasy 9
  Harvest Moon: BtN
  Legend of Legaia
  Legend of Mana
  Suikoden
  Suikoden 2

PlayStation 2
  Disgaea

Super Nintendo
  Breath of Fire 2
  Chrono Trigger
  Final Fantasy 5
  Harvest Moon
  Illusion of Time
  Lufia 2 (RI)
  Lufia 2 (RL)
  Sailor Moon
  Secret of Ever. (RI)
  Secret of Ever. (RL)
  Secret of Mana
  Seiken Densetsu 3
  Super Mario RPG
  Terranigma (RI)
  Terranigma (RL)
  The Legend of Zelda



 

Das Master Schwert

Link betritt das Hauptgebäude. Am Boden der Halle sind drei helle, dreieckige Abdrücke zu sehen. Links Aufgabe ist es, darauf drei passende Blöcke zu schieben. Zwei der Teile liegen dicht beieinander, so dass man sie für einen einzigen Quader halten könnte. Sie lassen sich aber leicht auseinander ziehen. Weil Link sonst nicht über die schwarzen Hindernisfelder kommt, zieht er zuerst das linke Teil nach vorne.

Wenn alles an seinem Platz ist, macht die große Statue einer Treppe Platz. Link steigt hinab in die Krypta. Sobald er näher tritt, zieht Link das Master-Schwert aus dem Boden. Dadurch erwacht das Schloss wieder zum Leben, und die Farbe kehrt zurück. (Falls Sie die frühere Zelda-Episode "Ocarina of Time" gespielt haben, sollten Sie die Buntglasfenster mal genauer betrachten.) Dann geht er wieder in die Halle.

Die Ausgänge sind jetzt versperrt. Damit die Energiebarriere verschwinden, muss Link sämtliche Gegner besiegen. Im Kampf gegen die Molblins merkt man schnell, dass Links neues Schwert deutlich stärker ist. Zur Not kann man die Wasen am Rand der Halle auf der Suche nach Herzen zerschlagen. Wenn alle Gegner überwunden sind, kann man zum Boot zurückkehren und in den Lichtkreis fahren. Das nächste Ziel ist die verwunschene Bastion.

Zurück zur verwunschenen Bastion

Muss Link also wieder einmal quer über den weiten Osean segeln? Im Prinzip ja. Andererseits kann man jetzt dafür sorgen, dass künftige Reisen deutlich schneller ablaufen. Statt den ganzen Weg zur verwunschenen Bastion durch die Wellen zu steuern, dürfe man dank der neuesten Waffe aus dem Turm der Götter ein neues Lied lernen - spätestens nach den Besuch der verwunschenen Bastion muss man das ohnehin tun.

Sie erinnern sich bestimmt an den großen Tornado, der in einigen Planquadraten die See unsicher macht. Dieser Wirbelsturm tobt bei der Mutter und Kind-Insel (B2), der Haifisch-Insel (C6) und der nördlichen Triangel-Insel (D3). Und wie es der Zufall so will, liegt D3 nordwestlich vom Turm der Götter - genau auf dem Weg zur Verwunschenen Bastion. Link hält den Heroen-Bogen bereit und segelt los. Falls man sich um das neue Lied erst später kümmern will, dann macht man einfach einen Bogen um den Tornado.

Ein neues Lied

Sobald sich Link dem Tornado nähert, gerät das Boot in den Bannkreis des Luftwirbels. Im Gegensatz zu früher kann Link jetzt allerdings verhindern, dass er planlos durch die Welt gewirbelt wird. Er greift zum Bogen und zielt nach oben. Auf der Spitze des Tornados schwebt eine kleine rosa Wolke. Dort hinein muss Link mit drei Pfeilen treffen, dann legt sich der Sturm und Cyclos bringt ihm ein neues Lied bei: Kanon des Sturms.

Mit diesem Lied kann sich Link an neun verschiedene Orte versetzten, wenn er an Bord des Bootes ist. Die möglichen Ziele werden auf der Seekarte angezeigt und können ganz einfach angewählt werden.

Link dirigiert den Kanon des Sturms und studiert die Seekarte: Das Planquadrat B2 liegt direkt neben dem Ziel, der verwunschenen Bastion. Diese vermeitliche Abkürzung ist jedoch bloß eine Sackgasse, denn man landet dort im Inneren der Mutter und Kind-Insel. Also wählt Link stattdessen C3 und segelt von dort den restlichen Weg nach Nordwesten zur verwunschenen Bastion.

zurück